7. November 2008

Grissini torinesi - oder Abendbrot ohne Brot



"Mamma, wann essen wir Abendbrot?"
"Gleich..."
"Ich rieche aber noch gar nichts!"

Die kleinen Peppinellis sind, genau wie ihre Eltern keine Butterbrot-Esser, d.h. es muss nicht nur mittags, sondern auch abends was gebrutzelt werden. Ja, und manchmal werden auch Grissini dazu gebacken.

Zutaten für etwa 50 Grissini:
350 g Weizenmehl (Typ 55o)
1/2 Würfel frisch Hefe
2 Esslöffel Olivenöl
200 ml lauwarmes Wasser

Bereite aus den Zutaten einen Hefeteig und lasse ihn ca. 4 Stunden gehen. Knete ihn danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal gut durch. Forme aus ei-großen Stücken fingerdicke, lange Rollen. Die legst du auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, und lässt sie zugedeckt eine weitere Viertelstunde ruhen.
Heize deinen Backofen auf 230°C Grad vor, und lasse sie backen, bis sie knusprig und goldbraun sind.



Das dauert ungefähr 15 - 20 Minuten.



Im Froster (es ist noch mehr drin...) lag noch eine Tüte Mischpilze. Die wurden dazu schnell in Olivenöl und Knoblauch gebrutzelt.....



...und ein Salat geschnibbelt.



Noch ein Omelett (8 Eier, 1 Mozzarella, Parmesan, etwas Milch verquirlt) gebraten....und das Glas mit den eingelegten Auberginen von der Nonna auf den Tisch....



Abendbrot ist fertig!

P.S.: Diese Tischdecke, die bei uns ständig auf dem Esstisch liegt, ist Herrn Peppinello's Lieblingstischdecke. Sie ist 20 Jahre alt...tausendfach gewaschen und mit allen Fleckenmitteln der Welt behandelt.....

Kommentare: