15. November 2008

Baccala' alla napoletana - Stockfisch aus Neapel

Nachdem ich mich gestern in fremde Regionen verirrt habe, hier nun heute zu Ehren meiner Schwiegermutter ein Gericht aus Kampanien. Sie hat zwar kein Internet....aber ich hör' sie trotzdem klagen....

Zutaten:
gesalzene Stockfischfilets (gibt es beim Italiener oder beim Portugiesen)
etwas Mehl
Olivenöl
Kapern
ensteinte, schwarze Oliven
Zwiebeln und Knoblauch
Pelati

014

Der Baccala' ist eigentlich nichts anderes als durch Salzen und Trocknen haltbar gemachter Kabeljau.

016

Um ihn genießbar zu machen, musst Du ihn in Scheiben schneiden, und 36 bis 48 Stunden (im Kühlschrank) wässern. Das Wasser solltest du täglich wechseln.

040

Ist der Fisch weich, und nicht mehr so salzig, trockne ihn mit Küchenkrepp, wende ihn in Mehl und gebe ihn in eine Pfanne mit siedendem Öl.(Am besten stellst Du jetzt Deine Dunstabzugshaube schonmal auf "volle Pulle"....)

049

Brate ihn gründlich unter häufigem Wenden von allen Seiten.

043

In der Zwischenzeit zerlässt Du die Zwiebelwürfel, den Knoblauch, die Kapern und die Oliven in Olivenöl...

056

...und gibst geschälte Tomaten aus der Dose (bei uns immer von Aldi) dazu. Lasse alles auf kleiner Flamme köcheln.
Dein Baccala' ist fertig, wenn er schön knusprig und goldgelb aussieht. Das dauert eine Weile. Lasse ihn auf Küchenkrepp abtropfen. Heize Deinen Backofen auf 180°C Grad vor.
Gib den Fisch zum Sugo, und schiebe ihn für 10 oder 15 Minuten in den Ofen.

054

Zeit genug, um Deinen Herd, alle umliegenden Flächen sowie den Küchenboden wieder in einen manierlichen Zustand zu bringen, und Dir was frisches anzuziehen....(deswegen hasse ich Baccala').
Fertich...

070

Kommentare: