5. Januar 2009

Meuterei am Kühlschrank...ganz, ganz mageres High-Rib-Steak

Der Herr Peppinello sagt, so kann er keine Diät machen:
Und so schon mal gar nicht:

039 030 025

Er sagt des weiteren, dass ich verantwortlich bin für sein kleines, temporäres Problemchen (ich nenne das Bauch). Ich erwidere garstig, dass wir ja jetzt nicht alle darben müssen, nur weil er sich nicht beherrschen kann. Ich koche was ich will, wo kämen wir denn da hin.
 
Ähm. Er kann ja das Fett abschneiden, kein Brot dazu essen und ab morgen joggen. Das mit dem Joggen erzählt er jedes Jahr nach Weihnachten..... Damit er sich gesund und kalorienreduziert ernährt fühlt, gibt es Mangold zum Steak. Die großzügige Menge Olivenöl, die ich untermische verschweige ich tunlichst.


004010 013


Der Mangold wird geputzt, und zuerst die Stengel und dann die Blätter blanchiert. Dann kommt er mit Knoblauch, Peperoncino und... Du weißt schon...einem Hauch Olivenöl in die Pfanne. Salz dran.
Fertig. Schmeckt kalt und warm.
Das Fleisch wird von jeder Seite so 4 Minuten gegrillt. Deswegen kriegen Herr Peppinello und ich uns fast schon wieder in die Haare, denn er will sein Fleisch "medium", meint damit aber fast welldone.
Ich nehme mein Steak also früher vom Ofen, und fange kommentarlos an zu essen. Er kann sein Steak runternehmen, wann er will.
Wir essen schweigend. Er ohne Brot. Ich aus lauter Gehässigkeit mit mehreren dicken Scheiben.

026 
Mein Steak sieht übrigens so aus und ist damit für mich perfekt.

Kommentare: