26. Januar 2009

Garganelli mit Chorizo für den Thronfolger

Der kleine Peppinello sagt: "Bei der Nonna Maria gibt es immer Nudeln. Warum machst Du nicht so oft Nudeln?" Ich brauche nicht zu erklären, dass seine Nonna Maria, ihres Zeichens meine Schwiegermutter, das jüngste ihrer 6 Enkelkinder vergöttert. Ist er doch der einzige "Stammhalter". Quello, che porta il nome avanti. Und so kommandiert er die Oma in bester Thronfolgermanier herum. Er fühlt sich wohl in seinem kleinen Königreich. Klappt es mit der bösen Mamma mal nicht, will er bei der Nonna schlafen. Sie bereitet ihm zum Frühstück Toast. Wenn der Toast bereits fertig ist, mäkelt er und möchte will Cornflakes. Oma serviert. Nein, er verlangt nunmehr ein weichgekochtes Ei. Sollte das Gelbe vom Ei auch nur ansatzweise nicht seinen Vorstellungen entsprechen, schwenkt er um. Wahlweise auf frisch gepresste Orangen. Oder Zwieback mit Honig. Oder der Nonno soll gefälligst zur Bäckerei radeln und frische Hörnchen kaufen.
So schön ist es bei Omi und Opi. Da laufen den ganzen Tag zwei Fernseher. Lautstärke volle Pulle. Weil man sich bei diesem Krach schlecht verständigen kann, wird geschrien und gestikuliert was das Zeug hält. Geschrien wird übrigens immer. Wild gestikuliert auch. Mit und ohne TV.
Die Lautstärke des TV schadet überdies wohl dem Gehör des kleinen Prinzen ganz arg. Er hört nicht. (Oder sitzt der Hörschaden gar zwischen den Ohren???)
Nach einem Wochenende bei den Nonni fällt es dem kleinen Peppinello oftmals schwer, sich damit abzufinden, das er daheim keine ständige Sonderbehandlung genießt. Desweiteren muss er mich fragen, bevor er Schokolade o.a. isst. (Die Nonna bietet ihm derlei ungefragt an. Sie zwingt es ihm quasi auf, dem armen Jungen). Er kann sich also glücklich schätzen, wenn die Mamma für ihn Nudeln kocht. Er mag es gerne herzhaft und ein wenig pikant.


Im "Normalfall" bereite ich die Garganelli mit Salsiccia Calabrese zu. Das ist für den Kleinen aber dann doch eine Spur zu scharf.
Vielleicht sollte ich jetzt dann mal endlich zur Sache kommen.

Zutaten:
vollreife Tomaten, gewürfelt
Chorizo (oder Salsiccia Calabrese), gewürfelt
Zwiebeln, dito
Knoblauch
schwarze Oliven
frische Garganelli
Olivenöl, Salz, Pfeffer
Pecorino romano (oder Parmesan)

Zuerst setzt Du das Nudelwasser auf. Garganelli gibt es , glaube ich, auch von Barilla. Besser aber schmecken sie frisch, von der Firma Pastai in Brianza. (Die gibt es in dem Konsumtempel, in dem Herr Peppinello und ich uns wöchentlich in die Haare kriegen.)


Alle anderen Zutaten werden in einer großen Pfanne bei großer Hitze angebraten. Wenn die Nudeln fast fertig sind, gibst Du sie mit etwas Nudelwasser in die Pfanne und schwenkst alles ein paar Minuten durch.


Der kleine Peppinello (er heißt übrigens Luis) bekommt eine große Portion Pecorino darauf gerieben, und die obligatorische Scheibe Brot dazu.

Tutto qui. Ganz einfach, ganz schnell, ganz lecker. Während wir essen, frage ich ihn zaghaft: "Liebst Du mich noch?". Da wir ganz "entre-nous" sind sagt er: "Ja", und streichelt meine Hand. Das Leben kann so schön sein.

Kommentare:

  1. Das ist doch wieder etwas zum Nachkochen für uns. Fein! Würde sicher auch Barry-Hase schmecken! (Das mußte jetzt nochmal sein.)

    AntwortenLöschen
  2. Ich esse einfach alles, willst Du mich nicht adoptieren und den Tronfolger zur Nonna geben?

    AntwortenLöschen
  3. Schön! Das könnte eine meiner Lieblingssaucen werden.

    Mein Mitesser isst auch immer eine Scheibe Brot zu seinen Pasta.

    AntwortenLöschen
  4. Dein Pastagericht: ganz klar oberlecker!
    Dein Schreibstil aber: EINFACH EINZIGARTIG - immer etwas, das mir ein bisschen den Tag durch Lächeln, oft auch lautes Lachen verschönt = Danke!

    AntwortenLöschen
  5. Thronfolger behalten ihren Status meist ein Leben lang bei. Würde ich auch :-)

    AntwortenLöschen
  6. @nathalie: barry-hase mag es garantiert verschärft.....*gggg

    @bolli: willst du etwa auch die carrera-bahn und alle playmo-figuren? und das borussia-trikot??????

    @barbara: essen ohne brot geht bei uns gar nicht. wohin sonst mit der sauce?

    @eva: huch...du beschämst mich zutiefst. ich denke mitunter, dass mein ewiges schwadronieren nerven könnte...

    @robert: wieso muß ich nur gerade an den ewigen thronfolger von der insel denken, seines zeichen lisbeth's sohn....sollte der Kleine peppinello jemals solche ohren bekommen, lassen wir ihn entweder operieren, geben ihn ins heim, oder zur adoption frei...

    AntwortenLöschen
  7. Was für eine liebevolle Beschreibung! Deine Schwiegereltern haben echtes Glück;-) (und Pepinello erst! Nicht nur Nonna und Nonno, auch solch eine Mamma zu haben !

    AntwortenLöschen
  8. Weißt Du, nachdem ich Deinen Blog besucht habe, möchte ich gleich in die Küche und sofort die leckeren Sache nachkochen. Aber morgen muss ich früh raus und außerdem habe ich doch schon gegessen. Wieder etwas für die Nachkochliste ...

    AntwortenLöschen