20. Januar 2009

Frankfurter Nürnberger mit Wirsing und Kartoffeln vs. Inauguration Lunch

Heute blieb nicht viel Zeit zum Kochen. Den Morgen verbrachte ich mit Hausputz. Am späten Nachmittag klebte ich vor dem Fernseher, um die offizielle Amtseinführung des 44. Präsidenten von Du-weißt-schon-wo live mit zu verfolgen. Ich fand es ziemlich ergreifend. Und bombastisch. Er hat schon eine Menge Charisma, der Mann.
Während er nach seiner 18 minütigen Einführungsrede Herrn Bush auf dessen letzten Gang durch das Kapitol nach draußen geleitete, rannte ich zwischen Küche und TV hin und her, wendete die Würstchen und rührte im Wirsing. Dabei währe ich fast über die Playmobil-Armee (nebst schweren Geschützen) gestolpert, die der kleine Peppinello flugs nach den 21 Kanonenschüssen in D.C. in unserem Wohnzimmer postierte.
Ziemlich zeitgleich mit dem folgenden Inauguration-Lunch aßen wir zu Abend. Side by side mit dem Kongress und Obama. Wir aßen das hier:

Posted by Picasa

In Washington D.C. gab es opulentere Speisen. Wenn es Dich interessiert: Hier die Menuekarte nebst Rezepten zum Download als PDF. Damit kann ich heute nicht mithalten. God bless America!
P.S.: Mrs. Obama trug ein gelbes Ensemble, welches mich stark an die Morgenmäntel meiner 74 jährigen Mutter erinnerte. Das Outfit wurde lediglich von Aretha Franklin's Hut getoppt, wo ich allerdings einräumen muss, dass eine lebende Legende wie Frau Franklin alles tragen kann. R.E.S.P.E.C.T.

Kommentare:

  1. opulenter ? auf dem Manne lastet die Verantwortung für die ganze Welt, auf Dir "nur" der geordnete Rückzug der Playmobilarmee in die Arsenal-Schubladen.

    AntwortenLöschen
  2. Die Schleife auf Frau Franklins Hut hat mich auch sehr beeindruckt. Aber kurz nachdem Barry-Hase an der Westseite des Capitol erschien, mußte ich auf eine geschäftliche Veranstaltung. Grrr ... Aber der Recorder lief und jetzt schau ich mir das an.

    AntwortenLöschen
  3. Sind das Frankfurter Bratwürste?

    Ja ja, das Outfit von Michelle O. erinnerte mich wiederum an die Queen! Grandios, dass Obama ohne Zettel sprach, wow, ein richtiger Intellektueller! UNd jetzt kann man ja auch endlich wieder in dieses Land reisen!

    AntwortenLöschen
  4. @robert: hm. ich weiß. auf den armen kerl kommen mit sicherheit zeiten zu, in denen er, ohne mit der wimper zu zucken, mit mir tauschen wollen würde...

    @nathalie: "hasi-mania"

    @bolli: natürlich nicht. es sind auch keinen nürnberger. es sind bratwürste frankfurter art, sagt mein metzger.

    AntwortenLöschen
  5. Das ist doch mal ein schönes bodenständiger Kontrast zu dem Washingtoner Spektakel.

    AntwortenLöschen