18. Januar 2009

Kochen mit Herrn B. Obama...und andere Nichtigkeiten

Am Dienstag wird er nun offiziell ins Amt eingeführt. Der 44. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Der Hype ist unbeschreiblich. Gibst Du bei Google das Schlagwort "Obama" ein, erhältst Du in 0,21 Sekunden 267.000.000 Hits. Unglaublich. Mich interessiert aber wieder mal nichts Politisches, sondern die liebenswerten Nichtigkeiten rund um den Menschen, der ab übermorgen König der Welt sein wird.
Wie ernährt sich dieser große schlanke Mensch? Er sieht aus, wie aus irgendeinem Diät-Buch entsprungen, denke ich. Von wegen. Guck' mal hier, was der so futtert. Achte auch auf die überdimensionalen Mengen, die er sich auf die jeweiligen Teller häuft.



Beim Betrachten stellt sich mir allerdings schon die nächste Frage. Kann Michelle nicht kochen? Muss der arme Kerl denn ständig Ice-cream, Chicken-Wings, Pancakes und/oder ähnliches Fast-Food essen? Faktisch gesehen, scheint sie es nicht zu können/wollen, oder wie auch immer. Daddy Obama bereitet dann wohl eher selbst schon mal ein Dinner für seine Lieben zu. Die kleinen Obamas sagen, er könne lediglich Chili richtig gut....Und er ist berühmt für seine Sandwiches, welche er hier mit einer undefinierbaren Mixtur aus Was-auch-immer (Thunfisch? Senf?) bestreicht.



Bleiben wir ein wenig bei Michelle. Ich finde, sie könnte wirklich mal mit der Fusselbürste über Barry's Jackets gehen, bevor er das Haus verlässt...Andererseits: Was soll man von ihr da erwarten? Kleidertechnisch, meine ich. Diese Sachen, die sie trägt...da gruselt es mich regelrecht. Neben dem smarten Barack sieht sie immer aus wie aus dem Textil-Discount. Sucht sie sich die Garderobe selbst aus? Steht sowas im Handbuch für amerikanische First-Ladies? Gibt es dafür einen vorgeschriebenen Kodex? (Sollte es dieses Handbuch geben, so wurde es wahrscheinlich von Mamie Eisenhower verfasst. Die einzige Mrs. President, die sich nicht dran hielt war Jackie Kennedy.) Michelle sollte baldmöglich mal nach Paris reisen, um sich mit der neuen Madame Sarkozy auszutauschen.
Höchstwahrscheinlich ist Carla Bruni der toughen Michelle in Fragen des Intellektes klaftertief unterlegen, könnte ihr jedoch einige wertvolle Styling-Tipps geben. An diesem Brainstorming mit anschließender Vorher-Nachher-Show sollte auch Angelina Angela aus Meck.-Pomm. teilnehmen.

Barrack Obama Change

Obama kann also, Sandwiches und Chili. Yes, he can. Bald ist er der mächtigste Mann der Welt. Wahrscheinlich auch der einzige Präsident, der so tanzen kann:



Ganz schön heiß, der Typ, oder? Sexy Stimme auch noch...wow. Ich bin etwas neidisch auf Michelle. Heimlich sage ich gehässig, dass sie aussieht wie irgendeine Nebendarstellerin aus "Planet of the Apes". Und ich appelliere an Mr. Obama.
"Barry-Hase, wenn Du sie irgendwann satt hast: Ich bin da. Ich würde niemals zulassen, dass Du Dich von Fast-Food ernähren musst. Meine Kleider sind mit Sicherheit schöner als die von Michelle, und auch preiswerter. Wir müssen ja sparen. Tanzen würde ich auch mit Dir. Deine beiden Kinder wären für mich kein Problem, denn ich brächte eine unübersichtlich große Menge italienischer Verwandtschaft mit ins Weiße Haus. Ich würde nicht versuchen, Dir das Rauchen abzugewöhnen, wir könnten beide heimlich im Oval-Office qualmen. Ich würde dafür sorgen, dass Du Dein Blackberry behalten dürftest, sofern Du mir im Gegenzug täglich eine Menge unanständiger E-Mails schicken würdest..." Yes, i can.

Kommentare:

  1. Oh, mein Kommentar von heute abend ist weg ... oder kam er gar nicht an?

    AntwortenLöschen
  2. @nathalie hier ist nichts angekommen...:-(...komisch..

    AntwortenLöschen
  3. Vielleicht ist das ja auch extra.....der typische Ami isst ja nun fest-fette Sandwichs, viele Fritten und Hamburger. Käme nicht so toll an, wenn der Obama jetzt Thunfischsteaks brät, oder Hummer oder sowas....
    Ich ziehe morgen übrigens mein Obama-Designer-T-Shirt an....

    AntwortenLöschen
  4. @bolli: wir hätten ihn auch gewählt, oder?

    AntwortenLöschen
  5. klar doch!!

    Möchte dann an dieser Stelle auch klarstellen, dass ich Sarkozy nicht gewählt habe!

    AntwortenLöschen
  6. Er heißt bei mir jetzt nur noch Barry-Hase! Selten so gelacht. Meinen Eintrag gestern - der nicht ankam - hatte ich mit Tränen in den Augen - vom Lachen! - geschrieben!

    AntwortenLöschen
  7. @bolli: sarkozy, berluschoni und putin in einem raum, wären hochdosiertes testosteron. pur. ich hätte sarkozy ebenfalls nicht gewählt.

    @nathalie: herr clinton bekam seinerzeit von mir den nammen "schnucki". herrn bush's kosenamen waren vielfältiger natur. keiner davon war salonfähig.

    AntwortenLöschen