10. März 2009

Cannoli fatti in casa - Süßes auf sizilianisch

Vorweg: Alle sind wieder halbwegs wohlauf. Ich will nicht mehr über Krankheiten sprechen. Der kleine Peppinello darf am nächsten Montag wieder in den Kindergarten. (Noch sechseinhalb Tage. Hallelujah.)

Ich weiß nicht, ob Du Cannoli kennst. Sie kommen aus Sizilien, werden aber in ganz Italien gern gegessen. Sogar von meiner angeheirateten, neapoltetanischen Verwandschaft. Am liebsten sofort nach dem "Pranzo".
Üblicherweise ist es so, dass Du, wenn Du sonntags zum Essen eigeladen bist - in 99% der Fälle bei Mamma, oder bei Deiner Suocera (Schwiegermutter) - etwas Süßes mitbringst.
"Kaffee und Kuchen um halb Vier", wie hier in Deutschland, gibt es bei uns nicht. Normalerweise wird um Eins gegessen.....so bis halb 5...Dann kommt "la domenica sportiva", oder "90esimo minuto" im TV. Ein wichtiges Ereignis. Die Ergebnisse der Serie A, sowie die neuesten Klatschgeschichten rund um den Fußball werden ausgiebig diskutiert. Währenddessen gibt es "il cafe" und das von Dir mitgebrachte "cartoccio con i dolci".
Das hast Du in der Pasticcieria vorbestellt. Und wie vermisse ich sie hier in Deutschland, die Pasticcieria...Das Cartoccio ist ein großes Tablett, mit allerlei kleinen süßen Sachen drauf: Baba', Sfogliatelle, Biscotti di mandolre, Torrone, Cantuccini, Profiterole....hach, hach hach....und eben diese Cannoli.
Und die machen wir nun mal selbst. Es gibt sie hier nämlich nicht zu kaufen, und wenn, dann schmecken sie nicht.

Zutaten (ca. 20 Stück)

für die Teighülsen
200 g Weizenmehl
20 g Zucker
4 cl Marsala
20 g Schmalz
1 TL Kakao
ausreichend Öl zum Fritieren
Puderzucker zum Bestreuen

für die Füllung
500 g Ricotta (Galbani)
250 g Zucker
etwas Orangenaroma
Schokoladenraspel
(wenn Du willst, auch kandierte Früchte, mögen wir aber nicht so gern)



Die Zutaten für die Teighülsen rührt gefälligerweise wieder meine Kitchen-Aid. (Ich sollte in diesen Blog mal ein Werbe-Banner für die Firma Artsan einbauen....) Den Teig musst Du übrigens 2 Stunden kaltstellen.



Ich habe in meiner Küche umgeräumt. Das gute Teil (Kitchen-Aid) steht nunmehr an einen Extra-Platz, zusammen mit der Pastatrice. Auch die brauchen wir gleich. Sie wird nämlich Stückchen für Stückchen den Teig walzen. Der sieht aus wie Leberwurst, findest Du nicht?



Zwei Stunden später....Okay. Jetzt schneidest Du ein Stück von dem Teig ab, und walzt ihn durch die Nudelmaschine, bis auf Stufe 5. Es geht auch konventionell, mit Nudelholz, aber warum soll man sich das Leben schwermachen...
Die Blechhülsen auf dem Foto habe ich aus Italien. Ich weiß nicht, ob es hier solche zu kaufen gibt. Kann man aber bestimmt im Internet bestellen. Wie Du siehst, werden die Teigstücke diagonal um die Hülsen gewickelt, und die "Nähte" mit etwas kaltem Wasser geklebt.



Und dann werden sie nacheinander in ca 1,5 l Öl fritert. Ich sage Dir jetzt nicht, wie oft ich mir beim Herauzziehen der Blechhülsen (ich habe nur 6 Stück, und muß sie also mehrfach neu bestücken) die Finger verbrenne....



Für die Füllung verrührst Du Ricotta mit Zucker, Schokoladenraspeln und dem Orangenaroma. Herr Peppinello meint, man füllt am besten mit einem Spritzbeutel, aber dazu bin ich zu blöde. Ich mache das mit einem flachen Holzlöffel. Auf die offenen Enden kommen noch ein paar Schokoladenraspel. Zum Schluß bestreust Du die fertigen Cannoli mit Puderzucker.



Ich weiß nicht, wie viele Punkte die so haben könnten. Ist mir auch wurscht. Herr Peppinello verdrückt gleich welche und raunt: "Schmecken wie in Italien", sagt aber nie-, nie-, niemals: "Das hast Du gut gemacht." (Never ever würde er sowas sagen.)
Das sagt aber ausnahmsweise mal meine "Suocera".

Kommentare:

  1. Die sehen lecker aus. Ich hatte mal im ital. Supermarkt welche gekauft, aber die waren scheußlich.
    Für die Blechhülsen gibt es hier auch einen bestimmten Namen, fällt mir aber z.Z. nicht ein.

    AntwortenLöschen
  2. Ha, da weiß ich ja, was ich mir beim nächsten Italien-Trip unbedingt kaufen muß ... diese Blechteile für die Cannoli.

    AntwortenLöschen
  3. Sieht total lecker aus, aber die Kalorien ...

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein Glück, dass ich gerade gegessen hab - da passt nichts mehr. Oder doch? ;o)
    Klar, ein oder besser gleich zwei dieser Canolli gehen immer. Die sehen wirklich verboten lecker aus.

    AntwortenLöschen
  5. Diese "Blechteile" sind aus Edelstahl und man kann sie eigentlich in guten Küchenläden kaufen....
    Ja ja, diese Dinger liebe ich, wenn ich in Sizilien bin, esse ich die in jeder Patisserie an der ich vorbeikomme...;kannste Dir ja vorstellen...Am liebsten habe ich übrigens das caffè sicilia, kennst Du das? Ein Traum...

    AntwortenLöschen
  6. mmh... und wir müssen in die leeren Röhren gucken.

    AntwortenLöschen
  7. Och, so ein bis fünf könnte ich auch verputzen :) Find ich großartig, dass da keine Sahne drin ist. Die Wandfarbe eurer Küche ist ja übrigens toll! Das größte Kompliment meines Vaters ist ein nebenbei genuscheltes "Kann man essen ..." ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Sehen fantastisch aus! Kann man die essen, ohne ein riesige Sauerei zu veranstalten?

    AntwortenLöschen
  9. Hast du schon ein paar davon an mich losgeschickt???

    AntwortenLöschen
  10. Lecker!!! Ich sterbe für diese kleinen süßen Dinger und wundere mich, dass es bei dieser riesengroßen Anzahl italienischen Restaurants und Eisdielen usw. in D keine einzige Pasticcieria mit diesen wunderbaren Köstlichkeiten gibt. Das ist doch eine Marktlücke. Ich wäre sofort der beste Kunde.

    AntwortenLöschen
  11. @sivie: stimmt. die gekauften sind grausig

    @nathalie: gibt es in italien in jedem gut sortierten supermercato

    @mipi: sch**** auf die kalorien

    @steph: ja. die gehen immer.

    @bolli: die sind aus weißblech, und biegsam. leider kenne ich dieses cafe nicht. wo ist das genau?

    @lamiacucina: geschieht dir recht. du hast mir den mund schon oft genug wässrig gemacht, lieber robert..:-)

    @aniko: die küche ist der einzig bunte" raum bei uns. allerdings gibt es hie und da einige fettspritzer an den wänden

    @kaltmamsell: das essen geht schnell und sauber. mund auf und rein. das herstellen...das ist eine riesensauerei

    @eva: klar. per e-mail....:-)

    @lavaterra: auch ich würde mich uber eine pasticcieria am ort freuen, seufz

    AntwortenLöschen
  12. Hallo zusammen :-)
    ja ich muss gestehen diese cannoli sind eine Wucht.
    Die Idee mit der Pasticceria hatte ich auch schon, wäre wirklich eine Marktlücke...
    Es gibt hier weit und breit nichts ähnliches...
    Da könnte man ein Stehcafe`einrichten und vielleicht noch Arrangini verkaufen...hmmm lecker...
    Euch allen noch einen schönen Sonntag :-)
    Liebe Grüsse
    Pati minni1960@hotmail.com

    AntwortenLöschen
  13. Mhhh die habe ich vor 2 wochen auf sizilien gegessen ist bei mir jedes jahr ein muss wenn wir da sind ich liebe sie

    AntwortenLöschen
  14. Gibt es auch Rezepte für Canolli, wo Mohn mit in den Teig kommt?

    AntwortenLöschen