8. Dezember 2008

Spezzatino e brodo di pollo - Geflügelverwertung restlos

Prolog

Fräulein Peppinella ist beim Hockey-Training, Herr Peppinello hat frei und muss unbedingt in irgendeinen "ich-bin-doch-nicht-blöd"-Elektronikladen und der kleine Peppinello schläft seit 10 Minuten (dem Himmel sei Dank). Es geht ihm wieder ganz gut. Nachdem er seit Freitag jegliche Nahrung verweigerte (außer 2 Grissini und 1 Laugenbrezel), isst er heute Abend ein Hühnersüppchen .

Also los:

Wir haben heute Mittag ein recht unspektakuläres Hähnchen, welches ich zerlege , und dann mit Rosmarin, Saltz und Pfeffer im Ofen grille. Die Karkasse kommt eine Weile in den Kühlschrank.



Weil wir dazu nur Tomatensalat und Seitlinge essen, und der Ofen ja eh an ist, schneide ich ein Fladenbrot in Scheiben, welches ebenfalls im Ofen geröstet wird.
Gesagt, getan...Brot ab in den Ofen.

Just in diesem Moment betritt Herr Peppinello das Haus. Er bringt ein Überbleibsel des 5. Dezembers mit (Du weißt schon, mein Geburtstag, an dem ich keine Kitchen-Aid bekam).

Das Überbleibsel ist ein Helium-Ballon mit ca. 60 cm Durchmesser, schön bunt mit vielen Schnüren dran, den mir einer unserer Gäste verehrte. Auf dem Ballon steht :"Tap to play. I sing". Wenn Du gegen den Ballon schlägst quäkt er: "Happy Birthday to you, Happy Birthday to you, Happy Birthday, Happy Birthday....etc."

Der kleine Peppinello freut sich und schlägt gegen den Ballon. Fünzehn bis zwanzig Mal.

Und dann? Dann ist das Brot verkokelt.



Herr Peppinello macht lange Zähne. Wir fangen an zu essen. Das Hähnchen und die Beilagen schmecken gut. Herr Peppinello kratzt das Verbrannte von den Brotscheiben. (Gibt übrigens einen Super-Effekt im gesamten Essbereich inklusive Fußböden in allen Zimmern.)



Der Kleine zerbröselt eine halbe Scheibe Brot auf seinem Teller, steht 17 Mal auf und betätigt den Heliumballon. Dieser quäkt munter in einem fort.

Nach dem Essen verwerte ich die Karkasse.



Ich koche ein feines Hühnersüppchen mit Karotten, Zwiebeln, Sellerie und Lauch. ("Happy Birthday to you, Happy Birthday to you...")



Weitere gefühlte 418 Mal quäkt der Heliumballon. Übrigens steht unten, da wo die Schnüre festgebunden sind: "50 plays guaranteed". Ich erwäge, den Hersteller zu verklagen, denn 50 plays sind schon seit Ewigkeiten vorbei.



Epilog

Wenn Herr Peppinello morgen die Stirn hat, das Glückwunsch-Telegramm, welches noch unten im Laden liegt mitzubringen....nämlich jenes, welches beim Öffnen losröhrt: "Hoch soll Sie leben, hoch soll Sie leben..."...ich schwöre, dann reiche ich die Scheidung ein, und gebe alle unsere Kinder ins Heim.

P.S.: Herr Peppinello hat sich bei "Geiz ist geil" einen tragbaren DVD-Player mit integriertem DVBT gekauft. Unbedingt braucht er das. Wir haben noch nicht genug elektronische Geräte....

Kommentare:

  1. Der Herr der Cucina läßt Dir ausrichten: Er hat auch immer gesagt, daß wir eine Kitchen Aid nicht brauchen. ... Er ist inzwischen sehr glücklich über unsere Kitchen Aid und redet nur noch begeistert bei Freunden und Bekannten darüber. (Meine Eltern haben sich schließlich meiner erbarmt ... und jetzt schwärmt er davon.) ... so sind sie, die Männer.

    AntwortenLöschen
  2. Du solltest Dir eine Küchenmaschine mit elektronischem, programmierbarem Schnickschnack wünschen, sowas begeistert die Männer. Schön dass es dem Kleinen wieder besser geht, brodo di pollo hilft immer.

    AntwortenLöschen
  3. Willste was zu Kitchen Aid hören? Meine Freundin Dagmar hat das Teil aus Chrom, 5 Jahre alt, war jetzt zum 2. Mal bei der Reperatur ( jedes mal 200EU...nebenbei), weil der Motor überhitzte....
    Eine Freundin meiner Mutter hat seit 30 Jahren den Thermomix, und, der war noch nie im Eimer...
    Ich verstehe einfach nicht, weshalb man so scharf auf diese Kitchen Aid sein kann, ehrlich. Mein Blender von denen gab nach 3 Jahren den Geist auf....

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann Bolli nur zustimmen!
    Auch wenn sie dir nicht geheuer ist, wünsch dir den TM ... da können Technikbegeisterte nicht widerstehen :-)

    AntwortenLöschen