17. Dezember 2008

Risotto ai porcini - König der Pilze meets Queen of rices

Bin zurück. Viel gearbeitet habe ich nicht. Leider war ich krank, was kurzfristig unsere ganze Planung über den Haufen geschmissen hat (und einige Hektik auslöste), dazu aber morgen mehr....(garantiert).

Ich liebe Pilze! Also, Speisepilze natürlich. Mein Liebling ist natürlich der Steinpilz. In italienischer Sprache heisst er "Porcino", aber eigentlich reicht auch "Fungho". Der Pilz als Superlativ.



Das Rezept und auch die Bilder hab' ich hier schon lange rumliegen. Ich glaube, seit Oktober. Keine Ahnung, warum ich es noch nicht gepostet habe.



Ich durfte auf Herrn Peppinello's Gasherd kochen. Da geht 'eh alles viel schneller.

Die Funghi waren schnell gesäubert, in Stücke geschnitten und in reichlich Butter geschmort, und dann mit Weißwein abgelöscht.



Nebendran köchelte der Arborio unter Zugabe von einigen Pilzen, weiterem Weißwein und Brühe (Brodo ai porcini/Instant-Würfel).



Die einzige Tätigkeit, ist das Rühren, Rühren, Rühren. Zum Schluss ein Stückchen Butter dazu, Funghi unterrühren. Parmesan darüberreiben. Fertig.



Die Bilder sehen noch schlimmer aus als sonst, weil ich im Oktober noch mit meiner alten Olympus fotografiert habe. Sie hat glaube ich Null Komma Null Pixel, und ist zwischenzeitlich in Fräulein Peppinella's Besitz übergegangen.

Kommentare:

  1. Köstlich. Da könnte ich mich glatt reinsetzen.

    AntwortenLöschen
  2. Neuss ist gar nicht so weit und Risotto kann ich mittlerweile täglich essen :-)

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich köstlich - das dampft schon aus dem Monitor raus, so lecker sieht das aus. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ein alter Hut. Gutes und gutes ergiebt sehr gutes. Aber man muss es ja dann und wann mal wieder vor Augen geführt kriegen. Hier sehr anschaulich vorgeführt. Der gute alte Steinpilz!
    Schönes Rezept und danke dafür...

    AntwortenLöschen