28. November 2011

Der gemeine Heuschreckenkrebs - Spaghetti alle canocchie e pomodori, oder: Who the f*** is Peppinella?

Soll ich gleich mit dem Rezept anfangen, oder lieber noch eine Weile drum herum reden?

Gut. Ich fange mal so an: seit dem letzten Post habe ich natürlich gekocht, denn sonst wären alle Peppinellis verhungert. Im Internet war ich schon unterwegs, wenn auch nicht häufig. Mein Zeitkonto sieht momentan wieder ganz annehmbar aus, und Lust habe ich auch. Zu posten, meine ich natürlich (Jesses…). Gestern stöberte ich dann hier und da rum. Bei einem meiner Lieblingsblogger ever, hatte sich das Layout ein wenig verändert. Unter Blogroll steht da jetzt keine Liste, sondern nur “klick”.  Klick mal, hab ich auch gemacht. Und dann kommt eine Blogroll, die soooooooooo lang ist. Er hat sich dann auch noch die Mühe gemacht, zu jedem Blog was zu schreiben, der Gute. Ich scrolle runter. P. Aha. Peppinella. Da steht dahinter: Cara Peppinella, mi senti ? hörst Du mich?

Ja. Ich hör dich Robert. Bin hier. Schöne Grüße vom Herrn Peppinello. Er lebt noch, soll ich sagen. Und ist immer noch mit mir verheiratet. Alles gut.

Von mir auch schöne Grüße. Er lebt noch, manchmal bin ich allerdings kurz davor ihn zu erdolchen. Und wäre dann Witwe, und nicht mehr verheiratet. Alles gut.

Nun zum Heuschreckenkrebs.

176

In Italien heißt der canocchia oder auch cicala, und ich habe ihn bis vor Kurzem hier in Deutschland noch nie irgendwo bekommen. Ich weiß auch jetzt schon, das die gesamte Bloggemeinde nun wieder aufseufzen wird. Jeder Foodblooger  kauft täglich irgendwo Heuschreckenkrebse, oder? Moment, ich guck mal nach. Google liefert mir 10 Ergebnisse, darunter Petra und natürlich Magdi. Hätt’ ich mir denken können.

Ok. Los. Zutaten für 4 Personen:

  • 1kg Heuschreckenkrebse (wird nach dem Säubern erheblich weniger)
  • 500g Kirschtomaten
  • 500g Spaghetti
  • etwas Olivenöl und Weißwein
  • Salz und Pfeffer
  • gehackte Zwiebel und Knoblauch
  • glatte Petersilie

Zuerst wasche ich die Canocchie kurz und gebe sie dann für eine Minute in kochendes Wasser. Sie lassen sich dann erheblich besser von ihrem Ganzkörperpanzer (nennt man das so) lösen. Wie ich das mache, erkläre ich dir hier in einem kurzen Filmchen, weil die Erklärung sonst so umständlich ist. Wie fast alles bei mir umständlich oder unverständlich ist…

Unter allen Umständen soll ich hier erwähnen, dass das Fräulein peppinella gefilmt hat. Also: Heuschreckenkrebs die Erste/Klappe/und Action:

Executive Producer: Fräulein Peppinella–all rights reserved….

Gesehen? Der Rest ist recht simpel. Aus den restlichen Zutaten koche ich einen Sugo mit frischen Tomaten, und setze schon mal das Nudelwasser auf. Kurz vor Ender der Kochzeit gebe ich die Krebse in die Tomatensauce und lasse sie ein wenig ziehen. zum Schluss noch die glatte Petersilie drauf und fertig.

208

Ganz, ganz einfach und ganz ganz köstlich. Schmeckt ein wenig wie Hummer, ist aber etwas für den hohlen Zahn. der Großhandel (METRO, Standort etlicher Querelen und Zankereien, sowie fast immer wöchentlicher Scheidungsgrund der Eheleute Peppinelli) bestellt dir übrigens jederzeit Canocchie ab einem Kilo Abnahmemenge, weiß ich jetzt. Danke, Herr Daniel R. aus der Fischabteilung, du bekommst nochmal einen Ritterorden verliehen.

Und nun zu “who the f*** is peppinella”…….Mittlerweile gibt es so viel neue und auch tolle Blogs…da frag# ich mich echt, was ich hier eigentlich will. Was du willst, das denke ich mir. Rezepte? Neeeee. Weiß ich. Du willst wissen, was hier so los ist/war, oder? Soviel sei schon mal verraten: Pepppinellis waren in diesem Jahr schon zwei mal in Kalabrien. Bei meinem Vater. Den hab ich dir glaube ich hier einmal kurz vorgestellt. Ich werde dir davon erzählen. Demnächst. Kleine Vorschau: Er hält Silvio “bunga-bunga” Berlusconi für den besten italienischen Staatsmann nach Garibaldi. Er ist 77 Jahre alt und fährt mit seiner schrottreifen Karre im vierten Gang und Achtzig Sachen bei stockfinsterer Nacht die Serpentinen hoch. Er hat mir erklärt, dass Nudeln im kalten Wasser aufgesetzt werden. Er liest das hier hoffentlich nicht…..

So. Schön, mal wieder hier im Blog zu sein. Ciao.

Kommentare:

  1. Schön wieder ein Lebenszeichen zu sehen. Und dann gleich mit so einem tollen Rezept!

    AntwortenLöschen
  2. Sie ist zurück und dazu mit der Aussicht auf weitere spannende Geschichten zu "bunga-bunga" ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Endlich endlich ist Peppinella wieder da. :-))

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab deine Posts immer! wegen der Rezepte gelesen, ehrlich.

    AntwortenLöschen
  5. wurde aber auch zeit ;-) freue mich!

    AntwortenLöschen
  6. Hast Du mich freudig erschreckt, weiss bloss noch nicht ob wegen der Krebse oder wegen des Bloggens ;-)

    AntwortenLöschen
  7. She´s coming back, she´s coming back, she´s coming back, peppinella´s coming back..

    AntwortenLöschen
  8. Die laus ist mir über die Leber gelaufen....

    AntwortenLöschen
  9. Ach, was ist das schön, hier wieder was zu lesen... bitte nicht wieder abtauchen.

    Schönes Rezept, übrigens, ich habe eben nur beim ersten Blick aufs Video gedacht: "Warum hat sie denn dem Herrn Peppinello so auf den Daumen gehauen?" ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Schön, dass du mal wieder da bist. Ich hab beim Lesen os gedacht, warum bestellt sie die Heuschreckenkrebse nicht in der Metro? Da hab ich meine doch auch hergehabt.
    Hat sich aber erledigt, habs gelesen :-)
    Schönes Gericht!

    AntwortenLöschen
  11. Und ich hatte schon eine Vermißtenanzeige aufgegeben: http://cucina-casalinga.blogspot.com/2011/09/pasta-e-patate.html

    Du treulose Tomate! :-)
    Freu mich!

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Pepinella,
    welche Freude, sie sind wieder da. Ich dachte schon ich habe eine Sinnestäuschung, aber nein ein echter Pepinellapost.
    Wir warten alle auf weitere herrliche Geschichten und wunderbare Rezepte.
    Herzliche Grüße aus München Juta

    AntwortenLöschen
  13. Das sieht ja gut aus. Schönes Video!

    AntwortenLöschen
  14. Toll, wieder von dir zu lesen: du warst einer der wichtigsten Gründe, dass ich selbst einen Blog angefangen habe. Und seit März schaue ich regelmäßig nach, ob denn nicht wieder was neues von dir zu lesen ist!

    AntwortenLöschen
  15. ist das schön... Pepinella schreibt wieder !!!
    Auf meinem Blog ist es ja ruhig geworden, aber ich lese jeden Tag bei Euch allen mit.
    Auch bei Dir habe ich jeden Tag geguckt und immer gehofft, wieder Deine tollen Geschichten aber auch Deine Rezepte zu lesen.
    Du hast mich oft zum Lachen gebracht..... das hat mir sehr gefehlt.
    Ich freue mich !!!

    AntwortenLöschen
  16. juhuuu!!! schön das du wieder da bist!!!!
    endlich!!!!
    viele liebe grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  17. Die Woche habe ich noch auf dich verlinkt - blogghistorymäßig, und als Beispiel für die schönsten Eheuntiefen usw.

    Schön, dich wieder zu lesen! Jetzt wieder öfters?

    AntwortenLöschen
  18. Schön, dass du wieder da bist.
    Ich lache so gern, beim Lesen:)

    AntwortenLöschen
  19. who the f*** is peppinella? Die Frau, bei der ich regelmäßig reinschau, ob sie nicht mal wieder was schreibt :-)

    AntwortenLöschen
  20. JAAAAA ein neuer Post! Vielen Dank liebe Peppinella! Aus Verzweiflung habe ich in den letzten Monaten schon angefangen, deine alten Beiträge immer wieder zu lesen, weil es keine neuen gab...
    LG von einer (bisher) stille Leserin

    AntwortenLöschen
  21. Servus Peppi, schöööööööööööön dich wieder zu lesen! Nur die neue Schrift finde ich etwas blass!
    LG Ulla

    AntwortenLöschen
  22. ATOMKRAFT ? NEIN DANKE ist sicher sehr gut !
    Neue unterhaltsame Post's mindestens ebenso ! ;-)
    Ein freudiges "welcome back" von Basler Dybli

    AntwortenLöschen
  23. oh wie schön :-) reingeschaut und heute endlich auch ein Blogeintrag schön etwas hier zulesen und nicht die entäuschung ach pippinella hat noch nicht wieder gebloggt
    einfach nur gefreut
    liebe grüße
    gabi

    AntwortenLöschen